Other

Berliner Kryptobank Nuri entlässt großen Teil der Belegschaft

Die Chefin der Krypto-Bank Nuri verkündete den Schritt in einem offenen Brief. Medienberichten zufolge wird jede fünfte Stelle gestrichen.

  • Die Berliner Kryptobank Nuri (ehemals Bitwala) entlässt einen großen Teil ihrer Belegschaft. Das gab die Chefin, Kristina Walcker-Mayer, heute in einem offenen Brief bekannt.
  • Es sei “die schwerste Entscheidung” der Unternehmensgeschichte gewesen, heißt es dort. Trotz beachtlichem Wachstum sieht man sich zu dem Schritt aufgrund einer schwierigen Marktlage gezwungen, besonders im Bereich Risikokapital.
  • Wie das Handelsblatt berichtet, werden etwa 45 Angestellte entlassen – von bis dato 200. Jede fünfte Stelle wird damit gestrichen.
  • Die Veränderungen hätten keinen Einfluss auf die Kunden oder das Produkt, versicherte Walcker-Mayer.
  • Nuri startete 2015 als Kryptobank, damals noch unter dem Namen Bitwala. Alle Hintergründe zur Bank bekommt ihr in diesem Interview.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.