Finance

Binance dementiert Beteiligung an Terras zweiter Investitionsrunde – nur 3 Mio USD 2018 investiert?

Am Sonntag antwortete Binance Gründer und Geschäftsführer Changpeng Zhao auf den Tweet eines Journalisten, der behauptete, dass die Börse 2019 und 2021 in LUNA investiert hätte.

In einem inzwischen gelöschten Tweet von The Block’s Larry Cermak, schrieb der Journalist:

“Es ist leicht zu verstehen, warum CZ so leidenschaftlich über LUNA twittert. Binance führte die Seed-Runde von Terra in den Jahren 2019 und 2021. Die letzte Runde endete erst vor sechs Monaten. Dabei investierten sie 300 Millionen US-Dollar mit einem Vest von 4 Jahren und einem Cliff von 1 Jahr (derselbe Betrag wie bei Jump).”

Zhao antwortete und behauptete allerdings, dass der VP of Research von The Block falsche Fakten habe. Bisher habe Binance nur 3 Millionen US-Dollar in Terras Layer-0-Blockchain im Jahr 2018 investiert: “Binance hat weder an der zweiten Runde des Luna Fundraising teilgenommen, noch UST gekauft. Binance Labs hat 2018 3 Millionen US-Dollar in Terra (die Layer-0-Blockchain) investiert. UST kam erst viel später, nach unserer ersten Investition.”

Zhaos Kritik an Terra

Zhao war einer der lautstärksten Kritiker der Terra-Teams seit dem Absturz des Tokens an diesem Wochenende. Cermak deutete an, dass diese Kritik darauf zurückzuführen ist, dass Binance in LUNA investiert habe und Zhao vom Scheitern des Projekts finanziell betroffen sei.

1/8 These past weeks have proven to be a watershed moment for the crypto industry. We have witnessed the rapid decline of a major project, which sent ripples across the industry, but also a new found resiliency in the market that did not exist during the last market downswing.

— CZ 🔶 Binance (@cz_binance) May 15, 2022

Zhao stellte klar, dass, selbst wenn Binance zu dem von Cermak genannten falschen Zeitpunkt in Terra investiert hätte, dies kein Problem darstellen würde, selbst wenn das Projekt scheitern sollte. Der Chief Executive von Binance teilte zuvor mit, dass die Börse in verschiedene Projekte investiert habe, darunter auch konkurrierende Blockchains.

In den letzten Tagen, so Zhao, habe Binance versucht, Terra zu unterstützen. Er wies darauf hin, dass seine Kritik lediglich aus der Sicht von jemandem komme, der einen echten Wert in der Branche sehen will und mehr Transparenz fordert. “Ich würde von ihnen gerne mehr Transparenz sehen. Viel mehr! Einschließlich spezifischer On-Chain-Transaktionen (txids) aller Funds. Sich auf die Analysen Dritter zu verlassen ist weder ausreichend noch genau. Das ist das Erste, was passieren sollte.”

Bezüglich des neu vorgestellten Vorschlags des Terra-Gründer Do Kwon zum Wiederaufbau des Ökosystems, ist sich Zhao nicht ganz sicher, ob er funktionieren wird. Luna und Terra wurden seitdem an vielen Börsen, einschließlich Binance, gestoppt.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.