Bitcoin

Bitcoin (BTC) festigt sich bei 36.000 US-Dollar, Abschwung durch Spekulanten ausgelöst?

Bitcoin (BTC) hat sich am heutigen 7. Mai bei 36.000 US-Dollar eingependelt, nachdem die Volatilität der letzten Tage zum Start ins Wochenende nachlässt.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Terra bereits 250 Mio. US-Dollar im Minus

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, bewegt sich BTC/USD am Samstag um 36.000 US-Dollar, womit die Talfahrt der letzten 72 Stunden nun endlich gestoppt scheint, denn in diesem Zeitraum ging es für die marktführende Kryptowährung insgesamt um 12 % nach unten.

Obwohl der Bitcoin-Kurs damit zurück auf dem niedrigsten Stand seit Februar ist, konnte der Krypto-Marktführer immerhin einen Absturz auf das bisherige Rekordtief von 2022 vermeiden.

In seinem aktuellen Twitter-Update schreibt der Krypto-Analyst Anbessa am gestrigen Freitag, dass der nächste wichtige Support bei 33.000 US-Dollar liegt und eine gute Kaufgelegenheit bieten könnte.

#Bitcoin Update

Twitter friendly, easy words

BTC support, BTC fakeout we want to buy. Chop very profitable it was. Now waiting for final HTF entry we do.

Superior we are. pic.twitter.com/Lt5XT5rRKw

— AN₿ESSA (@Anbessa100) May 6, 2022

Während einige Verkäufer in den letzten Tagen Gewinne eingefahren haben dürften, sieht es für Großinvestoren wie die Luna Foundation Guard (LFG) weitaus weniger rosig aus, denn die Non-Profit-Organisation des Krypto-Projekts Terra (LUNA) hat in den vergangenen Wochen für satte 1,5 Mrd. US-Dollar BTC angekauft.

Laut den Daten von BitInfoCharts liegt die LFG beim aktuellen Bitcoin-Kurs um mehr als 240 Mio. US-Dollar im Minus, wobei der Ankauf aus der letzten Woche noch nicht mal einberechnet ist.

Wie Cointelegraph berichtet hatte, zeigen sich Terra und Mitgründer Do Kwon davon unbeirrt, und nutzen die Gelegenheit vielmehr, um neue Bitcoin anzukaufen, mit denen der firmeneigene Stablecoin TerraUSD (UST) besichert werden soll.

Investitionen der LFG Wallet (Screenshot). Quelle: BitInfoCharts

Der Bitcoin-Kritiker vermutet, dass es nur noch die Großinvestoren sind, die BTC/USD derzeit auf 36.000 US-Dollar halten, andernfalls hätte der Krypto-Marktführer noch viel mehr verloren.

February buyers may have exited BTC positions

Die Suche nach konkreten Gründen für den momentanen Preisverfall von Bitcoin gestaltet sich – abgesehen von der Korrelation zum ebenfalls schwächelnden Aktienmarkt – schwierig. Die Analysten von CryptoQuant mutmaßen, dass Spekulanten in den Wochen zuvor womöglich den Kurs künstlich aufgeblasen hatten.

Dies machen sie daran fest, dass die höheren Kurse der letzten Wochen allen voran durch Bitcoin befeuert wurden, die im Durchschnitt weniger als drei Monate gehalten wurden, und dementsprechend wahrscheinlich eher im Besitz von spekulativen Investoren waren.

Anfang Februar ging es für BTC/USD langsam wieder bergauf nachdem zuvor ein zwischenzeitliches Tief von 32.000 US-Dollar zu Buche stand. Bei den aktuellen Kursen dürften diese Investoren also schon fast wieder an ihrem Kostendeckungspunkt angekommen sein.

Bitcoin-Tagesdiagramm Bitstamp) mit potenziellen Kauf- und Verkaufsbereichen. Quelle: TradingView

„Laut den Daten von CryptoQuant könnte der Rückgang der letzten beiden Tage allen voran auf kurzfristige Anleger zurückzuführen sein, denn am 5. und 6. Mai wurden insgesamt 11.760 BTC bewegt, die für weniger als 3 Monate gehalten wurden“, wie Krypto-Journalist colin Wu dahingehend feststellt. Sobald dieser Abverkauf vorbei ist, könnte es womöglich schon wieder nach oben gehen.

Kapitalzufluss auf Kryptobörsen. Quelle: CryptoQuant

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.