Bitcoin

Bitcoin (BTC) in den Händen der Börsianer – Mining zentralisiert sich rasant

Eine neue Studie zeigt, dass inzwischen knapp ein Fünftel der Hashrate von Bitcoin (BTC) auf börsennotierte Mining-Unternehmen entfällt, was gleichsam eine rasant zunehmende Zentralisierung der Herrschaft über die marktführende Kryptowährung bedeutet.

Wie aus der entsprechenden Studie von Arcane Research hervorgeht, machen die börsennotierten Mining-Unternehmen mittlerweile einen Anteil von 19 % an der Hashrate aus. Eine beträchtliche Steigerung innerhalb kürzester Zeit, denn im Januar 2021 lag deren relativer Anteil noch bei mageren 3 % (siehe unten).

Relativer Anteil der börsennotierten Krypto-Miner an der Hashrate von Bitcoin. Quelle: Arcane Research

Während zu Anfang des letzten Jahres nur eine Handvoll Mining-Unternehmen an der Börse notiert waren, sind aktuell 26 Firmen, die Bitcoin-Mining betreiben, an der Börse. Dieser Anstieg ist allen voran dadurch zu erklären, dass sich immer mehr Miner dank ihres Erfolgs zu einem Börsengang entschieden haben.

Wie die Studie in diesem Zusammenhang erklärt, sorgt das zusätzliche Kapital, das die Mining-Unternehmen durch einen Börsengang generieren, zudem dafür, dass die eigenen Kapazitäten ausgebaut werden können, was wiederum den relativen Anteil an der globalen Hashrate erhöht.

Aktuell stammen 44,95 % der weltweiten Mining-Leistungskraft aus Nordamerika, wie die Daten des Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index zeigen. Die von den börsennotierten Minern angestrebten Vergrößerungen ihrer Leistungsfähigkeiten dürften dafür sorgen, dass sich dieser Prozentsatz in den nächsten Monaten noch weiter erhöht.

Damit geht gleichsam eine immer weitere Zentralisierung der Rechenleistung der Blockchain von Bitcoin einher, was dem revolutionären Grundgedanken der Dezentralisierung, der in der Krypto-Community ursprünglich einen hohen Stellenwert hat, eindeutig widerspricht. Besonders das Mining durch Privatpersonen rückt dadurch unweigerlich immer weiter in den Hintergrund, weshalb Fälle, in denen ein einzelner Miner ganz alleine einen Bitcoin-Block abbaut, in Zukunft nur noch mehr Seltenheitswert haben dürften als ohnehin schon.

Jahresentwicklung der Hashrate von Bitcoin. Quelle: YCharts

Immerhin dürfte für bestehende Krypto-Anleger und alle zukünftigen Bitcoin-Käufer ein kleines Trostpflaster sein, dass eine absolut steigende Hashrate in der Regel als Fingerzeig für die weitere Kursentwicklung von BTC gilt.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.