Bitcoin

Bitcoin (BTC) vom Aktienmarkt gebremst, Amazon erfährt stärksten Verlust seit 2014

Bitcoin (BTC) hat durch die Handelseröffnung an der Wall Street am heutigen 29. April einen Schlag in den Nacken bekommen, denn der amerikanische Aktienmarkt wurde zum Start mit unerwartet hoher Volatilität begrüßt, darunter ein Abschwung von 11 % bei der Amazon-Aktie.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

US-Zentralbank sorgt weiter für Druck

Wie die Daten Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, ist BTC/USD am späten Freitag auf ein zwischenzeitliches Tief von 38.622 US-Dollar abgerutscht.

Obwohl der US-Dollar seinen momentanen Höhenflug heute vorerst beendet zu haben scheint, konnte der Bitcoin-Kurs diese frohe Kunde noch nicht in neue Zugewinne konvertieren und verbleibt deshalb deutlich unter der psychologisch wichtigen 40.000 US-Dollar-Marke zurück.

Die makroökonomischen Faktoren spielen der marktführenden Kryptowährungen allerdings noch immer nicht in die Karten, denn die amerikanische Zentralbank treibt weiter ihren geplanten Schuldenabbau voran, der sich allgemein negativ auf risikobehaftete Investitionsprodukte auswirkt.

The start of #Fed deleveraging? Fed balance sheet has shrunk for the 2nd consecutive week. Total assets now at $8,939bn, equal to 36.6% of US’ GDP vs ECB’s 82% or BoJ’s 137%. pic.twitter.com/0GRR5VgGIe

— Holger Zschaepitz (@Schuldensuehner) April 29, 2022

Für Amazon machte sich dies ziemlich unmittelbar bemerkbar, denn nachdem der große Onlinehändler überraschend schwache Quartalszahlen vorgestellt hat, musste AMZN den heftigsten Tagesverlust seit 8 Jahren hinnehmen.

Der S&P 500 liegt bei Redaktionsschluss 1 % im Minus, während der Nasdaq 100 mit einem Rückgang von 0,9 % ähnlich schwach ist.

Focusing on Bitcoin, popular trader and analyst Rekt Capital argued that the relative strength index (RSI) may need to form a higher low and rebound in order to provide the market with the fuel for a breakout on short timeframes.

#BTC ultimately rejects at this resistance

Now pulling back

Could $BTC find a base and then rebound once the RSI Higher Low has been revisited?#Crypto #Bitcoin https://t.co/nneXL2BrKe pic.twitter.com/AKMzmmdGds

— Rekt Capital (@rektcapital) April 29, 2022

Wale nutzen Kaufgelegenheit

Die Krypto-Datenanalysten von Whalemap schauen wiederum auf das derzeitige Verhalten der Bitcoin-Großinvestoren, die sogenannten Wale, deren Kaufverhalten aktuell ähnlich ist wie während der Bodenbildung Ende 2018.

Die dahingehenden Daten verraten, dass die Wale mit Vermögen zwischen 1.000 – 10.000 BTC im Moment ähnlich stark ankaufen wie im Dezember 2018, als BTC/USD nur noch bei mageren 3.100 US-Dollar stand. Das aktuelle Kaufvolumen der Großinvestoren ist demnach sogar höher als im März 2020, als der Bitcoin-Kurs auf 3.600 US-Dollar gecrasht war.

„Die Wale kaufen zurzeit so viel Bitcoin wie während des Tiefs von 3.000 US-Dollar“, wie Analyst Charels Edwards freudig verkündet. Dem fügt er an:

„Diese Investoren haben in ihren Wallets heute 40 Mio. – 400 Mio. US-Dollar. 2018 lagen sie noch bei 4 Mio. – 40 Mio. US-Dollar.“

Kaufverhalten der Wallets zwischen 1.000 — 10.000 BTC. Quelle: Whalemap

Zudem weist der Datendienst darauf hin, dass der momentane Kursstand historisch gesehen eine wichtige Marke für Käufer und Verkäufer ist. Der Kampf um die weitere Richtungsbewegung bleibt also erwartungsgemäß spannend.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.