Bitcoin

Bitcoin (BTC) vor Sprung auf 32.800 US-Dollar? Kurs bleibt „überbewertet“

Bitcoin (BTC) ist am heutigen 25. Mai kurzzeitig zurück auf 30.000 US-Dollar geklettert, wodurch die marktführende Kryptowährung weiterhin in der geltenden Preisspanne verbleibt.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Bitcoin zurück auf zweiwöchiges Hoch?

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, konnte sich BTC/USD zwischenzeitlich zurück bis auf 30.189 US-Dollar hieven, ehe es anschließend zurück unter die wichtige 30.000 US-Dollar-Marke ging.

Obwohl dieser kurze Sprung zwar zu wünschen übrig lässt, sieht der Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe darin ein Zeichen der Stärke, das den Aufschwung in Richtung 33.000 US-Dollar befeuern könnte.

„Bitcoin ist über 29.400 US-Dollar gesprungen und dann bis an den nächsten Widerstandsbereich geklettert“, wie van de Poppe feststellt. Dem fügt er an:

„Wenn wir die 29.400 US-Dollar-Marke verteidigen können, dann könnte es endlich wieder zurück in Richtung 32.800 US-Dollar gehen.“

Bei einem Kursstand von 32.800 US-Dollar hätte Bitcoin schon wieder das Hoch vom 9. Mai eingeholt, das noch vor dem großen Crash um das Blockchain-Projekt Terra (LUNA) zu Buche stand, der auch den Marktführer in Mitleidenschaft gezogen hat.

Der Krypto-Trader Nebraskan Gooner verweist wiederum auf eine Reihe höherer Tiefs im 4-Stundendiagramm von Bitcoin, aus der sich die 30.400 US-Dollar-Marke als nächste wichtige Hürde ergibt.

#Bitcoin

Very interesting..

$30.4k the line to beat now. pic.twitter.com/8T7Iw1b62q

— Nebraskangooner (@Nebraskangooner) May 24, 2022

BTC noch immer überbewertet?

Auf mittelfristige Sicht bleibt dennoch größtenteils Pessimismus bestehen, was die weitere Kursentwicklung von BTC angeht.

So schlussfolgern die Marktforscher von CprytoQuant aus der Kennzahl „Network Transaction Value (NVT) Golden Cross“, dass schon bald weitere Verluste bevorstehen könnten.

Die Kennzahl, die auf lokale Hoch- und Tiefpunkte hindeuten soll, hat heute entsprechend einen großen Sprung gemacht, der wiederum vermuten lässt, dass das vorhandene Handelsvolumen wohl nicht ausreichen wird, um einen neuen Aufwärtstrend von Bitcoin zu befeuern.

„Für die NVT Golden Cross ist eine klare Veränderung erkennbar, die auf die größte Überbewertung seit April letzten Jahres hindeutet, auf die im Juni damals ein neues Tief gefolgt ist“, wie CryptoQuant-Analyst Kripto Mevsimi gegenüber Cointelegraph angibt.

Wie Cointelegraph berichtet hat, malen die meisten anderen Kursprognosen ähnlich schwarz, so könnte es für BTC/USD laut diesen bald sogar zurück bis auf 15.500 US-Dollar gehen.

Ein neues Rekordhoch könnte derweil erst 2024 wieder auf dem Programm stehen, wenn der nächste Halving-Zyklus für Bitcoin eingeläutet wird.

Bitcoin NVT Golden Cross. Quelle: CryptoQuant

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.