Bitcoin

Bitcoin Konferenz 2022 in Miami: Was sind die Ergebnisse?

Im vergangenen Jahr sorgte auf der Bitcoin Konferenz 2021 El Salvador mit der Einführung von BTC als gesetzliches Zahlungsmittel für eine Sensation. Gerade deshalb haben zahlreiche Krypto-Enthusiasten mit Spannung auf die diesjährige Veranstaltung gewartet. Die ganz grosse Ankündigung blieb zwar aus, allerdings zeigt sich dennoch die fortschreitende Krypto-Adoption. Insbesondere das Lightning-Netzwerk gewinnt als Second-Layer-Lösung an Bedeutung.

Bitcoin als Währung – der Durchbruch wird noch auf sich warten lassen

Dass neben El Salvador weitere Staaten den Bitcoin als offizielle Währung einführen, war und ist weiterhin die grosse Hoffnung vieler Bitcoin-Investoren. Rund 7 Monate nach der Einführung in El Salvador ist allerdings klar, dass die Staaten hier noch äusserst zögerlich sind. Die Haltung des Internationalen Währungsfonds gegenüber der Entscheidung von El Salvador dürfte viele Länder zudem davon abschrecken, ähnliche Schritte einzuleiten.

Dennoch war dies eines der grössten Themen während der viertägigen Konferenz. Ganze Staaten, die dem Beispiel von El Salvador folgen, gibt es zwar noch nicht, allerdings gibt es erste Entwicklungen auf Maderia, in Mexiko und in Teilen Honduras. Die Neuigkeiten hinsichtlich der Einführung von Bitcoin als Währung haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Im Fokus der Bitcoin Konferenz: das Lightning-Netzwerk

Das Bitcoin-Netzwerk ist für 7 Transaktionen pro Sekunde ausgelegt. Im Vergleich zu zentralisierten Zahlungsystemen wie Visa oder Mastercard ist dies natürlich nicht ausreichend. Für die Skalierbarkeit hat sich bereist vor einen Jahren das Lightning-Netwerk hervorgetan. Durch die Layer-2-Lösung sollen bis zu 1 Million Transaktionen pro Sekunde ermöglicht werden.

Nun integriert das Unternehmen Strike das Lightning-Netzwerk in Shopify. Damit sollen zahlreiche Shopify-Händler die Möglichkeit erhalten, ihre Produkte gegen Bitcoin anzubieten. Die Händler selbst erhalten den Betrag schliesslich in Dollar. „Wir sind stolz darauf, mit Shopify zusammenzuarbeiten, um Händlern eine billigere und schnellere Möglichkeit zu bieten, US-Dollar mithilfe der Bitcoin-Technologie zu akzeptieren“, kündigte Jack Mallers, Gründer und CEO von Strike, an. Er fuhr fort: „Das Lightning Network ist ein globales Zahlungsnetzwerk, das Kosten senkt, die Geschwindigkeit erhöht, Innovationen vorantreibt, die finanzielle Inklusion verbessert und Verbrauchern und Händlern die Wahlmöglichkeiten bietet.“

Des Weiteren ist auch eine Partnerschaft mit NCR und Blackhawk Network angekündigt worden. Das ermöglicht indirekt auch eine Zusammenarbeit mit grossen Unternehmen wie McDonalds oder Walmart. Hier könnten in naher Zukunft zahlreiche Zahlungsterminals in den USA die Möglichkeit der Bezahlung in Form von Bitcoin anbieten, ohne, dass die Unternehmen selbst sich für diese Möglichkeit entscheiden müssten.

Fazit

Weiterhin stand auch die Bitcoin Regulierung im Fokus. Hier gab es allerdings keine Hiobsbotschaften wie in der EU. Stattdessen ging es vor allem um das Bitcoin-Minung und die Möglichkeiten, das Mining regulatorisch sinnvoll einzugrenzen. Das Bitcoin Mining stellt für Unternehmen wie Blockstream und Block eine Möglichkeit dar, um eine Infrastruktur für nachhaltige Energien aufzubauen und diese durch Mining zu incentivieren.

Auch wenn die Bitcoin Konferenz 2022 im Vergleich zum Vorjahr deutlich unspektakulärer verlief, wird klar, welche Ausmasse Bitcoin tatsächlich erreicht hat. Zwischen 15.000 und 20.000 Besucher waren auf der Messe, auf der zahlreiche prominente Gesichter und Vertreter von Unternehmen dabei waren. Das zeigt, dass Bitcoin längst kein Schattendasein mehr führt. Zudem zeigte sich eindrucksvoll, wie fortschrittlich andere Staaten ausserhalb der EU mit dem Thema Bitcoin umgehen. Es bleibt die Hoffnung, dass die EU in der Hinsicht ebenfalls Massnahmen in Gang setzen wird, die eine Unterstützung des Krypto-Sektors darstellen.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.