Bitcoin

Bitcoin Kurs Prognose: Die Zukunft von BTC liegt in dieser Handelsspanne vergraben

Die hochgeschätzte Leserschaft auf Telegram hat gesprochen. Es soll für heute eine Bitcoin Kurs Prognose sein und genau das dürft ihr hier und jetzt auch erwarten.

In dieser Bitcoin Prognose werfen wir einen Blick auf die Kursaktionen der letzten Monate und stellen uns natürlich die Frage, was wir daraus im Kontext der größeren Marktstruktur ableiten können. Es wird auf jeden Fall spannend und ich verspreche dir, dass du am Ende dieser Analyse ein Stückchen schlauer sein wirst. Zumindest in Sachen Bitcoin Kurs. Fangen wir also an!

Bitcoin Kurs in der steigenden Handelsspanne

Seit Anfang des Jahres bewegt sich der Bitcoin Kurs in einem Channel. Entsprechend macht es Sinn an dieser Stelle mit der Wyckoff-Methode zu arbeiten. Wer sich vor ab etwas näher mit dem Konzept vertraut machen möchte, der kann an dieser Stelle kurz pausieren und sich erst einmal unser Tutorial auf YouTube anschauen. Vergiss dabei auch nicht den Kanal zu abonnieren und die Glocke für Benachrichtigungen zu aktivieren, denn wir werden schon bald wieder an dieser Front aktiv werden und das möchtest du nicht verpassen.

Kommen wir aber zum Bitcoin Kurs und seiner aktuellen Handelsspanne. Wie der folgende BTC Chart gegenüber Tether (USDT) zeigt, bewegt sich die führende Kryptowährung seit Anfang des Jahres in einer aufwärts gerichteten Handelsspanne.

Starten wir mit dem Offensichtlichen. Eine nach oben gerichtete Handelsspanne spricht für eine höhere Aggressivität am Markt auf Seiten der Käufer. Dafür sprechen auch die einzelnen Volumenspitzen, die sich während der Selling Climax (SC) und dem Secondary Test (ST) ereignet haben. Wer aber deswegen voreilig zu der Schlussfolgerung stürzt, dass es sich damit um eine Akkumulationsphase handeln muss, der begibt sich auf sehr dünnes Eis. Warum, erkläre ich jetzt.

Bitcoin Kurs Prognose sieht den BTC Preis kurzfristig über 40.000$ steigen

Zuletzt hat der Bitcoin Kurs die obere Trendlinie in der Phase B erneut angetestet und dem typischen Verhaltensmuster in einer Handelsspanne entsprechend, ist er danach zu der unteren Trendlinie zurückgekehrt. Folgerichtig würden wir an dieser Stelle erwarten, dass der Bitcoin Kurs schon sehr bald wieder in Richtung der oberen Trendlinie steigt. Das würde zumindest dem typischen Verhaltensmuster entsprechend.

Zoomen wir etwas an den Bitcoin Kurs heran, sehen wir auch tatsächlich, dass sich auf dem 12 Stunden-Chart sowohl bei dem RSI als auch MACD eine deutliche bullische Divergenz ausgebildet hat. Damit legen diese Indikatoren eine baldige Gegenbewegung nahe.

Lass uns durch den 4 Stunden-Chart noch etwas näher an das Geschehen heranzoomen. Dort sehen wir, dass der Bitcoin Kurs zuletzt zwischen zwei nach unten geneigten, aber konvergierenden Trendlinien handelte. Das Ganze könnte als eine Mini-Version eines fallenden Keils interpretiert werden. Der kürzliche Durchbruch der oberen Trendlinie der Miniaturausgabe einer Chartformation wäre in diesem Kontext ein weiteres Indiz dafür, dass der Bitcoin Kurs auf eine kurzfristige Trendumkehr hinsteuert.

Mit Hilfe der eingezeichneten Liquiditätspools lassen sich für dieses Szenario kurzfristige Bitcoin Kurs Prognosen ableiten. So befindet sich der erste Liquiditätspool zwischen rund 42.000$ und 44.000$ und der zweite zwischen rund 47.000$ und 48.000$.

Doch wird diese Bewegung ausreichen, um zu der oberen Trendline der Handelsspanne zurückzukehren? Lass uns abschließend einen Blick darauf werfen, was dafür und was dagegen sprechen könnte.

Eine tiefere BTC Analyse

Die Kursstruktur beim Bitcoin Kurs ist aktuell hoch komplex. Doch wollen wir herausfinden, ob es sich hier um eine Akkumulations- oder Re-Distributionsphase handelt, wird es richtig knifflig. Denn das können wir bei dem aktuellen Stand der Dinge nur über den Kontext des übergeordneten Trends schaffen.

Wer meine Bitcoin Prognose für den übergeordneten Trend kennt, der weiß, dass ich derzeit zwei Szenarien favorisiere. Das des Expanded Flats und das des Running Diagonals. Beide Chartformationen entspringen der Elliott Wellen Theorie und beschreiben korrektive Kursstrukturen, die ich aktuell der Welle 4 im übergeordneten Trend von Bitcoin zuordne. Beide Kursstrukturen sind meiner Meinung nach aber noch nicht abgeschlossen. Das bedeutet, dass die nächste Aufwärtsbewegung mit den oben genannten Bitcoin Prognosen von sehr kurzfristiger Natur sein könnten.

Im Sinne der Elliott Wellen Theorie ergibt sich für die Handelsspanne in beiden Fällen dieselbe Zuordnung. Diese ist der folgenden Abbildung zu entnehmen.

Wie wir sehen liegt der erste Liquiditätspool dabei genau zwischen den 0.382er und 0.618er Fibonacci-Retracement Levels, während der untere Rand des zweiten Liquiditätspools auf dem 0.882er Level liegt. Diese Tatsache unterstreicht noch einmal die Signifikanz beider Preisniveaus.

In beiden Szenarien ist zu erwarten, dass der Bitcoin Kurs danach eine erneute Impulsbewegung nach unten durchläuft. Der große Unterschied bei den Szenarien ist, wie tief diese Bewegung den Bitcoin Kurs noch führen wird.

Bitcoin Kurs Prognose für das Running Triangle

Im Sinne von dem Running Triangle wäre gut vorstellbar, dass sich die Handelsspanne tatsächlich noch als Akkumulationsphase erweist. Hier könnte die letzte Gegenbewegung zum Abschluss der korrektiven Kursstruktur und einem Spring-Ereignis führen.

Hier müssen wir zwischen den Möglichkeiten unterscheiden, dass die Welle (D) des Triangles tatsächlich schon abgeschlossen ist oder noch nicht. Wäre sie bereits abgeschlossen, dann würde die obere Trendlinie der Formation sehr steil nach unten verlaufen und den Bitcoin Kurs zu einem baldigen Abschluss der korrektiven Struktur zwingen.

Alternativ dazu könnte sich die Welle (D) aber als weitaus komplexer erweisen, als ohnehin schon. In dem Fall wäre es naheliegend, dass der Bitcoin Kurs tatsächlich dem typischen Verhaltensmuster in einer Handelsspanne folgt und erst einmal zu dessen oberen Trendlinie zurückkehrt. Erst danach würde er die finale Welle (E) einleiten, deren Ende wiederum das Spring-Ereignis in einer Akkumulationsphase markieren würde.

Letzteres würde bedeuten, dass sich die seitwärts gerichtete Kursaktionen noch bis zum Ende diesen Jahres fortsetzen könnten.

Bitcoin Prognose für das Expanded Flat

Auch wenn das Running Triangle über die letzten Monate immer mehr an Glaubwürdigkeit gewonnen hat, ist das Szenario für das Expanded Flat alles andere als Schnee von gestern. Es ist das Szenario, das die Hodler in eine echte Glaubenskrise stürzen könnte. Denn in diesem Fall ist ein Kurseinbruch unter die 30.000$ ein sehr wahrscheinliches Szenario.

Auch hier wäre theoretisch eine komplexere Welle 4 möglich, da das Invalidierungslevel laut meiner Zählung erst bei rund 55.700$ liegt. Die Welle 4 stellt dabei das Pendant zu der Welle (D) in dem Running Triangle dar.

Die Handelsspanne als aufwärtsgerichteter Channel passt dabei natürlich hervorragend in das Bild einer gegen den Trend gerichtete korrektive Bewegung. Der Trend ist dabei abwärtsgerichtet und die korrektive Bewegung die Welle 4. Was folgen würde, ist die Welle 5. Diese lässt Bitcoin Kurs Prognosen weit unter 30.000$ zu. Ein geeignete Bitcoin Prognose ist zum Beispiel das noch offene Gap zwischen 24.300$ und 26.500$.

Fazit der Bitcoin Kurs Prognose

Wie diese Analyse hoffentlich gezeigt hat, sind die Dinge alles andere als eindeutig. Die Möglichkeiten grenzen sich allerdings immer weiter ein. So bin ich mir relativ sicher, dass es entweder auf das Running Triangle oder Expanded Flat Szenario hinauslaufen wird. Der Schlüssel ist dabei die aktuelle Handelsspanne.

Unsere Aufgabe ist es in den kommenden Wochen die Handelsspanne genauestens zu analysieren, um frühzeitig zu erkennen, ob es sich hier um eine Akkumulations- oder Re-Distributionsphase handelt. Denn können wir sie entweder als das eine oder andere identifizieren, wissen wir auch mit welchem der beiden Szenarien wir rechnen sollten. So würde eine Akkumulationsphase für das Running Triangle sprechen, während eine Re-Distributionsphase ein klarer Hinweis auf das Expanded Flat wäre.

Doch für eine aussagekräftige Interpretation der Handelsspanne fehlt es uns an dieser Stelle noch an eindeutigen Hinweisen. Doch könnten die kommenden Wochen uns diese bereits liefern.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.