Other

Charles Hoskinson bietet Elon Musk den Aufbau einer Social-Media-Plattform an

  • Charles Hoskinson will mit Elon Musk gemeinsam eine dezentrale Social-Media-Plattform entwickeln.
  • Elon Musk hatte zuvor das Angebot gemacht, Twitter für 54,2 Dollar pro Aktie zu kaufen. Er nannte das Angebot das beste und endgültige.

Cardano-Gründer Charles Hoskinson hat Elon Musk vorgeschlagen, gemeinsam eine dezentrale Social-Media- Plattform zu entwickeln. Hoskinson twitterte, er sei bereit, mit der Zusammenarbeit zu beginnen, falls die Twitter-Aktionäre das Kaufangebot ablehnen.

@elonmusk Elon if Twitter rejects your offer, then hit me up. Happy to build a decentralized one

— Charles Hoskinson (@IOHK_Charles) April 14, 2022

Vor Kurzem hatte Musk eine Umfrage unter seinen „Followern“ durchführen lassen, ob er eine dezentralisierte Social-Media-Plattform einrichten solle. Die meisten Befragten waren dafür, und es gab viele Anregungen, die Unterstützung der Kryptowährung DOGE für Tips hinzuzufügen. Vielleicht ist der Grund für Hoskinsons Initiative der, dass er seine Kryptowährung ADA in die Liste der Zahlungsoptionen aufnehmen will.

Musk will 54,2 Dollar pro Aktie bezahlen

Laut SEC-Dokumenten hat Elon Musk angeboten, Twitter für 54,2 Dollar pro Aktie zu kaufen. Musk erklärte:

„Ich biete an, 100 Prozent von Twitter für 54,20 Dollar pro Aktie zu kaufen. Das ist ein Aufschlag von 54 Prozent gegenüber dem Tag, bevor ich begann, in Twitter zu investieren, und ein Aufschlag von 38 Prozent gegenüber dem Tag, bevor meine Investition öffentlich angekündigt wurde. Mein Angebot ist mein bestes und letztes Angebot, und wenn es nicht angenommen wird, müsste ich meine Position als Aktionär überdenken.“

Nach Angaben von CNBC hat Twitter 800,64 Millionen Aktien ausgegeben. Der Twitter-Kaufpreis würde also über 43 Milliarden Dollar betragen – falls die Übernahme genehmigt wird. Musk hat die Investmentbank Morgan Stanley als Finanzberater für die Übernahme engagiert.

Justin Sun will Musk überbieten

Doch nun kommt Störfeuer aus einer anderen Ecke: Tron-Gründer Justin Sun ist bereit, Twitter für 60 Dollar pro Aktie zu kaufen:

„Ich glaube, dass @Twitter weit davon entfernt ist, sein volles Potenzial zu entfalten, daher biete ich 60 Dollar pro Aktie, um die Plattform privat zu übernehmen. Aber wir unterstützen die Reforminitiativen von @elonmusk voll und ganz und würden gerne sehen, wie Twitter krypto-nativ und Web3-freundlich wird.“

I believe @Twitter is far from unleashing its full potential, thus I am offering $60 per share to take the platform private. But we fully support the reform initiatives of @elonmusk and would love to see Twitter becoming crypto-native and Web3 friendly.

— H.E. Justin Sun 🅣🌞🇬🇩 (@justinsuntron) April 14, 2022

Nach der Erklärung des Tesla-Chefs legten die Twitter-Aktien vorbörslich an der Wall Street  um 11 Prozent zu. Bei Redaktionsschluss stand der Kurs bei 46,6 Dollar.

Im April 2022 war Musk der größte Einzel-Aktionär von Twitter geworden, indem er 9,2 Prozent der Aktien für 2,89 Milliarden Dollar kaufte. Zuvor hatte Musk die angeblich mangelnde Meinungsfreiheit bei Twitter kritisiert. Er hatte auch vorgeschlagen, die Kosten für ein Twitter Blue Abonnement zu reduzieren und den Kunden die Möglichkeit zu geben, für einen Premium-Service in Dogecoin (DOGE) zu bezahlen.

Mehr zum Thema: Aus DOGE-Zahlungen für Twitter wird erst mal nichts, denn Elon Musk will nicht in den Vorstand

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.