Exchange

Coinbase-Ankündigung einer neuen Token-Notierung löst Gerüchte über Insiderhandel aus

  • Coinbase zieht sich Kritik zu weil man sich für die Notierung von Kryptowährungen mit geringer Kapitalaussattung entschied und angeblich gute Projekte ignorierte.
  • Manche vermuten Insiderhandel von Coinbase-Mitarbeitern, die großen Gewinn aus der Ankündigung ziehen.

Am 12. April gab die Krypto-Börse Coinbase ihre Roadmap für das 2. Quartal 22 bekannt. Dazu gehört auch eine Liste von Krypto-Token, die die Börse in diesem Quartal erstmals notieren will. Die Liste umfasst 45 ERC20-Token auf dem Ethereum-Netzwerk und 5 SPL-Token auf dem Solana-Netzwerk.

Mehr zum Thema: Coinbase will weitere Kryptowährungen offiziell notieren und handeln

Die Börse wurde jedoch stark kritisiert, weil das neue Listing mehrere kapitalschwache und einige Meme-Coins einschließt. Es tauchte außerdem die Frage auf, warum Coinbase beliebte, aufstrebende Projekte wie Fantom (FTM) und Ripple (XRP) ignoriere.

Ripples XRP war allerdings bereits zuvor zuvor auf Coinbase notiert, wurde jedoch nach der SEC-Klage im Dezember 2020 aus dem Handel genommen. Solange es keine neuen regulatorischen Bestimmungen für XRP gibt, besteht die Möglichkeit, dass Coinbase von einer erneuten Listung absieht.

Viele taten auch mehrere dieser geplanten Listings als „Shitcoins“ ab. Solches Gerede in den sozialen Medien verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Der übelste all dieser Vorwürfe besteht aber in dem des Insiderhandels, um von einer Preisrallye bei der Notierung der Token zu profitieren.

Insiderhandel  bei Coinbase?

Cobie, Gastgeber des beliebten Krypto-Podcasts UpOnlyTV, sagte, man habe eine ETF-Adresse gefunden, die mehrere hundert Token im Voraus gekauft hätte, die „exklusiv im Coinbase Asset Listing-Post etwa 24 Stunden vor ihrer Veröffentlichung aufgeführt wurden“. Dazu gehören die Token DappRadar (RADAR), Kromatika (KROM), DFX-Token (DFX) und RAC.

Darüber hinaus zeigen die Daten, dass viele der von Coinbase erwähnten Token nach der Ankündigung einen großen Spike zwischen 10 und 30 Prozent erlebten. In einem Kommentar zu Cobies Beitrag erklärte ein anderer Twitter-Nutzer, er habe eine verwandte Adresse gefunden, die auf einen Token in der Coinbase-Liste folgt. Beide Adressen hatten zentralisierte Börsen wie Binance und Bittrex genutzt.

Found a related address that also bought $XYO, $FOX, & $RGT before their Coinbase listing announcements as well.https://t.co/Rlc9DnklvL https://t.co/UhLaSs1C4O

— zachxbt (@zachxbt) April 12, 2022

Ein anderer Kryptoanalyst, @AlanStacked, stellt fest, dass ein Coinbase-Insider zwei Stunden vor der Ankündigung einen Kauf für 10.000 Dollar getätigt hatte. Daraus sind nun über 600.000 Dollar geworden.

Mehrere Social-Media-Nutzer waren wütend über diesen Vorfall. Sie kritisierten sogar die US-Regulierungsbehörden, weil dass sie sich auf die Regulierung der falschen Aspekte von Kryptowährungen konzentrieren würden. Sie erwähnten mehrere Fälle von Insiderhandel an den Börsen. Darüber hinaus hat Krypto-Marktanalyst Wu Blockchain im vergangenen Monat einen ausführlichen Blogbeitrag verfasst, in dem er Insiderhandel den verbotenen Insiderhandel beschreibt.

Coinbase produziert Film-Trilogie über Bored Ape NFTs

Am 11. April hatte Coinbase angekündigt, dass man eine Filmtrilogie mit der Bored Ape Yacht Club NFT-Kollektion produzieren werde. Als Teil dieser Trilogie will Coinbase Entertainment die BAYC NFT Charaktere zeigen. Viele Kunden nannten die Ankündigung jedoch paradox, da sie vor Einführung des eigenen NFT-Marktplatzes von Coinbase erfolgte.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.