Other

Der FC Liverpool könnte bald ein Krypto-Unternehmen als Trikotsponsor haben

  • Liverpool ist in Gesprächen mit einer Kryptobörse und einem Blockchain-Projekt, um mit Firmen in Kontakt zu kommen, die in der nächsten Saison als Trikotsponsoren auftreten könnten.
  • Der Schritt wäre gewagt, bedenkt man, dass Kryptowährungen als umweltschädigend gelten und Liverpool in letzter Zeit wenig Erfolg beim Verkauf von NFTs hatte.

Krypto-Unternehmen werden von Tag zu Tag größer und einflussreicher, und der Sport ist zu einem Schlüsselsektor für das Marketing geworden. Crypto.com zahlte 700 Millionen Dollar für die Namensrechte am ehemaligen Staples Center, und FTX zahlte 135 Millionen Dollar für das Stadion der Miami Heat, neben einigen anderen Deals. Bislang ist es jedoch noch keinem Kryptounternehmen gelungen, Trikotsponsor in der englischen Premier League zu werden. Berichten zufolge könnte dies nicht mehr lange der Fall sein, da Liverpool angeblich eine Krypto-Kooperation anstrebt.

Mehr zum Thema: Crypto.com ist offizieller Sponsor der Fussball-WM 2022

Liverpool ist nach Manchester United der zweiterfolgreichste Verein Englands und hat weltweit Hunderte Millionen Fans. Das gibt dem Hauptsponsor des Trikots eine enorme Werbereichweite. Seit 2010 ist die Standard Chartered Bank der Sponsor, aber der Vertrag läuft zum Saison-Ende im Mai aus.

Schon jetzt stehen Unternehmen Schlange, um mit Liverpool zusammenzuarbeiten, und laut „The Athletic“ sind zwei Krypto-Unternehmen unter den Bewerbern: eine Kryptobörse und ein Blockchain-Betreiber.

Es ist keine Überraschung, dass sich eine Kryptobörse als Hauptsponsor des Liverpooler Clubs bewirbt, angesichts der astronomischen Einnahmen, die diese Unternehmen in den letzten Jahren gemacht haben. Die beiden größten Partnerschaften zwischen Kryptofirmen und Sportvereinen wurden von Börsen geschlossen, von Crypto.com und FTX. Binance, Coinbase, Bitci und andere sponsern ebenfalls Sportvereine.

Der FC Liverpool ist nicht der erste Sportverein, der mit einem Krypto-Unternehmen kooperiert. Arsenal, Manchester City, Everton und Leeds United haben sich mit der Fan-Token-Plattform Socios arrangiert, um Fan-Token ihrer Vereine zu verkaufen. Manchester United hat sich außerdem mit Tezos zusammengetan, um 20 Millionen Dollar pro Jahr für seine Trainingsanzüge auszugeben.

Mehr zum Thema: Tezos sponsert Manchester United und Baby Doge die TSG Hoffenheim

Wenn Liverpool eine Partnerschaft mit einem Krypto-Unternehmen eingeht, kann das Unternehmen über zwei Spielzeiten 90 Millionen Dollar verdienen. Allerdings ist nicht abzusehen, ob die Fans mit an Bord sein werden. Die Fans des englischen Clubs Crystal Palace haben sich beispielsweise gegen die Partnerschaft mit Socios aufgelehnt und Transparente hochgehalten, auf denen das Unternehmen als Schmarotzer bezeichnet wurde.

Auch Liverpool hat es mit NFTs versucht, aber das hat bis jetzt nicht ganz geklappt. Von den 171.000 NFTs von Spielern und Trainern, die zur Versteigerung angeboten wurden, wurden nur 10.000 gekauft – 161.000 sind Ladenhüter.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.