Exchange

Der Krypto-Bärenmarkt ist da: Wie soll man jetzt investieren?

Bitcoin (BTC) ist im laufenden Jahr um fast 40 % gefallen, während die meisten führenden Altcoins seit Anfang 2022 um 50 % bis 70 % gefallen sind. Man kann also durchaus sagen, dass wir uns in einem Bärenmarkt befinden. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie aus den Kryptomärkten aussteigen müssen, nur weil wir eine schlechte erste Jahreshälfte haben.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den Sturm im aktuellen Krypto-Marktklima überstehen können.

Was ist passiert?

Die Kryptomärkte haben sich zu Beginn dieses Jahres abgekühlt, nachdem sie 2021 ein Rekordjahr verzeichnet hatten. Letztes Jahr sahen wir rekordverdächtige Kryptopreise, einen explodierenden NFT-Markt mit JPEGs, die für Millionen verkauft wurden, und einen aufkeimenden DeFi-Markt, der sich über Ethereum (ETH) hinaus ausdehnte und zu einer Multi-Chain wurde.

Heute ist die Situation eine andere. Wir sind von den Allzeithochs stark zurückgefallen. Während BTC und ETH seit ihren Höchstständen «nur» etwa 60 % ihres Wertes verloren haben, haben zahlreiche führende Altcoins mehr als 90 % verloren.

Der jüngste Zusammenbruch von UST und LUNA hat die Kurse abstürzen lassen und den Anlegern deutlich vor Augen geführt, wie riskant Kryptoassets sein können.  

Unnötig zu sagen, dass Krypto-Investoren sich unwohl fühlen. Laut dem Crypto Fear & Greed Index sind sie sogar «extrem ängstlich». 

Das bedeutet aber nicht, dass die Anleger die Kryptowährung verlassen und auf den nächsten Bullenmarkt warten müssen, um wieder einzusteigen.

Was können Krypto-Anleger jetzt tun?

Es war ein schwieriges Jahr für Kryptoanleger (und auch für Aktienanleger), vor allem für diejenigen, die erst kürzlich in den Markt eingestiegen sind und nun ihren ersten Marktabschwung erleben.

Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, was Anleger in dieser Krypto-Baisse tun können.

In vertrauenswürdige Stablecoins umsteigen

Wenn Sie befürchten, dass sich die Baisse fortsetzt und die Preise von Vermögenswerten noch weiter sinken, könnten Sie einen großen Teil Ihres Vermögens in Stablecoins umschichten.

Allerdings sollten Sie sich an vertrauenswürdige Stablecoins halten und alles vermeiden, was nicht durch irgendetwas abgesichert ist. USDC und BUSD haben Kapitalzuflüsse erlebt, was darauf hindeutet, dass die Anleger diesen Stablecoins mehr vertrauen als anderen. Unterdessen hat der beliebteste Stablecoin, USDT, gerade bewiesen, dass er große Rücknahmen bewältigen kann.

Wenn Sie in Dollar-Stablecoins investieren, erhöhen Sie Ihre Chancen, Ihr Portfolio im Falle eines Markteinbruchs vor einem starken Wertverlust zu schützen, haben aber auch die Möglichkeit, auf Kaufgelegenheiten zuzugreifen, sobald der Markt wieder nach oben dreht.

Investieren Sie in hochwertige Anlagen

Wenn Sie nicht so pessimistisch sind und sich Sorgen machen, dass Sie eine Marktwende verpassen könnten, können Sie Ihre Mittel von Münzen mit kleiner und mittlerer Marktkapitalisierung in höherwertige Anlagen wie BTC und ETH umschichten.

Auch wenn der Aufschwung während eines Bullenmarktes vielleicht nicht so hoch ist wie bei den Token der neuesten Layer-1-Kette (oder des Basisprotokolls), waren die Verluste bei BTC und ETH in der Vergangenheit im Vergleich zu kleineren Altcoins geringer.

Alternativ könnten Sie alles für Bitcoin verkaufen und mit dem Dollar-Cost-Averaging der Kryptowährung beginnen, um langsam Ihr digitales Vermögen in dem wohl hochwertigsten Vermögenswert auf den Kryptomärkten wieder aufzubauen.

Kaufen Sie Verkaufsoptionen, um sich gegen einen weiteren Preisverfall abzusichern

Wenn Sie an den Vermögenswerten in Ihrem Portfolio festhalten möchten, aber befürchten, dass sich der Markt nach unten bewegt, können Sie Ihr Portfolio durch den Kauf von Put-Optionen auf BTC und/oder ETH absichern.

Mit dem Kauf von Put-Optionen auf Bitcoin können Sie BTC zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft zu einem vorher festgelegten Preis verkaufen. 

Wenn Sie beispielsweise eine Option mit einem Ausübungspreis von, sagen wir, 20.000 USD kaufen und der Preis auf 10.000 USD fällt, wird Ihre Optionsabsicherung «im Geld» sein (da Sie BTC für 20.000 USD verkaufen, während Sie es für 10.000 USD kaufen), um die Verluste in Ihrem Krypto-Portfolio auszugleichen.

Sie müssen jedoch sicherstellen, dass Ihr Absicherungsverhältnis korrekt ist, d. h. Sie müssen genügend Put-Optionen kaufen, um Ihre potenziellen Verluste auszugleichen. Sollte der Bitcoin-Kurs nicht unter 20.000 USD fallen, verfallen Ihre Optionskontrakte, und Sie verlieren die Prämie (d. h. den Preis), die Sie für sie bezahlt haben. In gewissem Sinne fungieren Verkaufsoptionen als Versicherungsvertrag gegen Verluste im Portfoliowert.

HODL, Diamantenhände

Wenn Sie vom künftigen Erfolg der von Ihnen gehaltenen Krypto-Netzwerke überzeugt sind, können Sie Ihr Portfolio auch einfach «HODLen» und die Baisse abwarten.

Zusätzlich zum HODLing könnten Sie auch Dips in den Assets kaufen, an die Sie am meisten glauben. Für Neulinge wird dies wohl sehr schwierig sein, da es schwer ist, während des ersten Krypto-Bärenmarktes das Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Aber wenn sich die Geschichte wiederholt, könnten viele der Krypto-Assets, die seit ihren Höchstständen um über 90 % gefallen sind, wieder neue Höchststände erreichen. Wie immer gibt es jedoch keine Garantien für die Zukunft. Investieren Sie daher nur das, was Sie sich leisten können, zu verlieren. 

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.