Bitcoin

Kann sich Bitcoin „durch die Hintertür“ zur Reservewährung entwickeln?

  • Terra kauft weiter planmäßig Bitcoin, um Reserven für den eigenen Stablecoin aufzubauen.
  • Könnte das am Ende dazu führen, dass Bitcoin zur offiziellen Reservewährung wird?

Terras Plan, Bitcoin im Wert von zehn Milliarden Dollar einzulagern, treibt den Markt um. Manche in der Community sehen es als Teil einer Bewegung, die Bitcoin als die Reservewährung unserer Zeit anerkennt

Terra bildet stetig weitere Rücklagen für seinen UST-Stablecoin

Die Luna Foundation Guard (LFG), die den algorithmischen Stablecoin TerraUSD sichert, hat am vergangenen Wochenende Bitcoin im Wert von 173 Millionen Dollar gekauft.Der Kauf wurde von Anthony Pompliano, dem Mitgründer der Risikokapitalfirma Morgan Creek Digital, bestätigt.

Terra bought another $176 million of bitcoin this morning.

— Pomp 🌪 (@APompliano) April 10, 2022

Bei Redaktionsschluss hält LFG derzeit 39,89 Tausend BTC im Wert von etwa 1,67 Milliarden Dollar. Der durchschnittliche Kaufpreis lag laut Blockchain Observer bei 42.600 Dollar.

Do Kwon, Gründer von Terraform Labs, will Bitcoin im Wert von zehn Milliarden Dollar akkumulieren, um die Stabilität des Stablecoins Terra USD (UST) zu sichern:

„$UST mit zehn Milliarden Dollar in Bitcoin als Absicherung wird eine neue monetäre Ära des Bitcoin-Standards eröffnen. P2P elektronisches Bargeld, das einfacher auszugeben und attraktiver zu halten ist.“

Mehr zum Thema: Terra founder Do Kwon plans to obtain $10B BTC for reserves

Theoretisch bieten Bitcoin-Reserven eine weitere Ebene der Sicherheit, wobei der dezentrale Charakter des Terra-Projekts erhalten bleibt.
Matthew Siegel, Leiter der Abteilung für digitale Vermögenswerte bei VanEck in New York, sagt:

„Die Absicherung durch etwas, das so vorhersehbar ist wie Bitcoin – nicht in Bezug auf den Kurs, sondern in Bezug auf die Regeln und die Verwaltung – bringt den Menschen viel Vertrauen.“

Siegel erwartet, dass andere algorithmische Stack-Münzen dem Beispiel von Terra folgen und ihre Münzen ebenfalls mit Bitcoin-Reserven und auch anderen Krypto-Token absichern werden, falls sich das Experiment als erfolgreich erweist. Terras Schaffung einer Bitcoin-Reserve könnte Bitcoin zu einer wichtigen Reservewährung machen. Die Frage ist: Werden andere Unternehmen diesem Beispiel folgen?

Mehr zum Thema: Terra founder Do Kwon: I want to be the second biggest Bitcoin owner after Satoshi

Bitcoin könnte die wichtigste Reservewährung werden

Zweifellos war das ungezügelte Gelddrucken  der Zentralbanken der USA und der EU  und die daraus resultierende überschüssige Liquidität einer der Gründe für den aktuellen Wertzuwachs der Kryptowährungen. Das Gleiche gilt jedoch auch für traditionelle Vermögenswerte.
Der Hauptgrund für den Wertzuwachs von Bitcoin ist jedoch ein anderer. Nach und nach begannen institutionelle Anleger, Bitcoin als echtes Asset zu erkennen und in ihn zu investieren; hier liegt die eigentliche Ursache für den explosionsartigen Kursanstieg:

  • Terra kauft Bitcoin, um UST-Stablecoin zu sichern.
  • Immer mehr Banken und Fonds führen an Bitcoin gekoppelte Produkte ein.
  • Bitcoin wurde zu einer offiziellen Bezahlwährung in El Salvador.

Bitcoin ist nicht länger eine obskure Investition für Randgruppen. Der Strom institutioneller Anleger in Krypto-Assets wird im Gegenteil noch zunehmen. Das bedeutet aber keineswegs, dass der Bitcoinkurs permanent steigen wird. Angesichts der Empfindlichkeit des Kurses gegenüber der Nachrichtenlage werden wir weiterhin ernsthafte Korrekturen erleben.

Mehr zum Thema: Could extraordinarily elevated inflation numbers lead to a crypto market carnage this June?

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.