Legal

Krypto-Europa schreibt offenen Brief an EU-Entscheidungsträger

Regulierungsbestrebung des EU-Parlaments sendeten Schockwellen durch Krypto-Europa. Nun wendet sich eine Initiative mit einem offenen Brief an die politischen Entscheidungsträger in Europa.

  • “Der Schaden durch übereilte Regulierungsversuche könnte nicht größer sein. Open-Source-Kryptonetzwerke sind eine revolutionäre neue Technologieplattform, die in den nächsten zehn Jahren weltweit Millionen neuer Arbeitsplätze und Billionen von Dollar an Vermögen schaffen wird”, so beginnt ein offener Brief, den Branchenvertreter des Krypto-Sektors derzeit gemeinsam formulieren.
  • Adressaten des Briefes sind politische Entscheidungsträger auf EU-Ebene.
  • Hintergrund sind die EU-Regulierungsentwürfe Markets in Crypto Assets (MiCA) und Transfer of Funds Regulation (TFR), die die Krypto-Szene heftig kritisiert hatte.
  • So könnte die TFR etwa dazu führen, dass sogenannte “Unhosted Wallets” de facto verboten werden.
  • Die Verfasser des Briefs weisen auf diesen Missstand hin – und heben die Vorzüge von Bitcoin hervor, die die EU aus ihrer Sicht durch die EU bedroht.
  • “Bitcoin könnte die wichtigste Innovation des 21. Jahrhunderts sein. Die EU-Bürgerinnen und -Bürger daran zu hindern, dieses System zu nutzen oder damit zu interagieren, widerspricht den Ideen, auf denen man die Europäische Union gegründet hatte.”
  • Die Initiative kommt nicht zu spät. Schließlich gehen beide Regulierungsentwürfe noch in den Trilog aus Kommission, Parlament und Europarat.
  • Mehr zu MiCA findest du hier. Alles über die Implikationen der Transfer of Funds Regulation findest du hier.
  • In der aktuellen Ausgabe des BTC-ECHO Magazins beleuchten wir das Beinahe-Verbot von Proof-of-Work-Kryptowährungen wie Bitcoin.
  • Wenn du deine Unterschrift unter den Brief setzen willst, kannst du das hier tun.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.