Analytiсs

Krypto-News: Bitcoin wieder über 37.000 Euro – Dogecoin steigt kometenhaft

Am Montag zeigte sich auf dem Kryptomarkt erneut ein deutlicher Abstieg (Trending Topics berichtete). Das ändert sich jedoch am Dienstag (26. April), da fast alle Top-Währungen ein klares Wachstum erleben. Bitcoin liegt nun wieder über dem Wert von 37.000 Euro bei einer Kapitalisierung von 718 Milliarden Euro. Besonders im Aufwind ist Dogecoin, die Lieblings-Kryptowährung von Elon Musk, dessen Versuch, Twitter zu kaufen, ein Erfolg zu sein scheint.

Krypto-News: Bitcoin unter 37.000 Euro gefallen – Plus für Dogecoin

Satte 27 Prozent hat Dogecoin in den vergangenen 24 Stunden dazugewonnen, was den Wert auf 15 Cent und die Kapitalisierung auf fast 20 Milliarden Euro hebt. Ein deutliches Plus hat am Dienstag auch Terra erreicht. Um acht Prozent ist der Preis gestiegen, wodurch dieser auf 90 Euro bei einer Kapitalisierung von 31 Milliarden Euro gestiegen ist. Ethereum steht nun wieder bei knapp 2.800 Euro mit einer Kapitalisierung von 337 Milliarden Euro.

Sechs Prozent hat Near Protocol an Wachstum verzeichnet, nachdem die Währung am Montag im Minus lag. Dadurch liegt der Wert bei 13,76 Euro und die Kapitalisierung bei 9,3 Milliarden Euro. Allerdings besteht hier im Vergleich zum Stand von vor einer Woche immer noch ein Verlust von 14 Prozent. Auf dem Gesamtmarkt ist die Kapitalisierung auch wieder gestiegen und liegt nun bei 1,739 Billionen Euro.

Twitter-Kauf durch Elon Musk führt zu Dogecoin-Pump

Top-Storys

OpenSea übernimmt NFT-Aggregator Gem

Der NFT-Markt OpenSea hat den NFT-Aggregator-Service Gem übernommen, berichtet CoinDesk. Die Bedingungen des Deals wurden nicht bekannt gegeben. Gem bietet eine Reihe von NFT-bezogenen Dienstleistungen an, darunter Analyse-Tools, Seltenheits-Rankings und gebündelte Einkäufe, um Ethereum-Gasgebühren zu sparen. OpenSea sagt, dass es „die besten Funktionen von Gem“ integrieren wird und spielt damit auf das an, was es ein „Profi-Erlebnis“ nennt.

Binance bringt „Kryptokarte“ für ukrainische Geflüchtete

Die Krypto-Börse Binance hat laut Cointelegraph eine „Kryptokarte“ eingeführt, die es Geflüchteten aus der Ukraine ermöglichen soll, Krypto-Transaktionen durchzuführen und Gelder über die Binance Visa Card zu erhalten. Das Unternehmen kündigte an, dass es dafür mit mehreren Einrichtungen zusammenarbeitet, darunter die europäische Banking-as-a-Service-Plattform Contis und die gemeinnützigen Organisationen Rotary und Palianytsia.

US-Börsenaufsicht setzt „irreführende“ Krypto-Firmen auf Warnliste

Die US-Börsenaufsicht SEC hat Decrypt zufolge eine Handvoll „irreführender“ Krypto-Handelsfirmen auf ihre Liste der nicht registrierten Unternehmen gesetzt. Diese Liste dient allerdings nur als Warnung für Investor:innen und bedeutet nicht, dass die Firmen gegen die Gesetze verstoßen haben. Zu den jüngsten Neuzugängen gehören unter anderem „Bittrade Capitals“, „247Crypto Trade“ und „Bitpayfxpro“. Sie sollen alle „irreführende Informationen, um hauptsächlich um Nicht-US-Investor:innen zu werben“, veröffentlicht haben.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.