Bitcoin

Krypto-News: Markt wieder deutlich im Minus – Bitcoin unter 38.000 Euro

Am Donnerstag gab es auf dem Kryptomarkt einige Korrekturen, auch wenn Bitcoin weiterhin im Plus lag (Trending Topics berichtete). Doch am Freitag (22. April) gibt es bei allen Top-Währungen einen deutlichen Abstieg. Bitcoin stand am Donnerstag noch beim Wert von 39.000 Euro. Ein Minus von fünf Prozent hat nun jedoch den Preis auf unter 37.500 Euro bei einer Kapitalisierung von 711 Milliarden Euro gesenkt. Auch bei den Altcoins geht der Kurs nach unten.

Krypto-News: Bitcoin wieder über 39.000 Euro – Korrekturen bei Altcoins

Ethereum hat ebenfalls fünf Prozent an Wert eingebüßt. Dieser ist damit auf weniger als 2.800 Euro gerutscht, bei einer Kapitalisierung von 334 Milliarden Euro. Jeweils sechs Prozent haben Solana, Near Protocol und Polkadot verloren. Solana hat nun einen Wert von 94 Euro und eine Kapitalisierung von 31 Milliarden Euro. Near Protocol steht jetzt beim Preis von 14 Euro und der Kapitalisierung von 9,6 Milliarden Euro. Bei Polkadot ist der Wert unter 17 Euro gerutscht, bei einer Kapitalisierung von 16 Milliarden Euro.

Selbst die Aufsteigerwährung Terra liegt am Freitag leicht im Minus. Sie hat nun einen Wert von 89 Euro und eine Kapitalisierung von 30 Milliarden Euro. Allerdings hat Terra im Vergleich zum Stand von vor einer Woche noch immer ein Wachstum von fast 16 Prozent übrig. Die Korrekturen bei Bitcoin und Co wirken sich auch auf die Kapitalisierung auf dem Gesamtmarkt aus. Sie ist von fast 1,8 Billionen Euro auf 1,73 Billionen Euro gerutscht.

Top-Storys

Ukraine verbietet Bitcoin-Käufe mit lokaler Währung

Die ukrainische Nationalbank ergreift weiterhin Maßnahmen, um Kapitalabflüsse zu verhindern, indem sie umfangreiche Beschränkungen für Kryptowährungskäufe durchsetzt. Laut Cointelegraph gibt es nun Beschränkungen für grenzüberschreitende Transaktionen, die es Einzelpersonen verbieten, digitale Assets mit der nationalen Fiat-Währung Hrywnja zu kaufen. Ukrainer:innen dürfen nun Bitcoin und Co nur noch mit Fremdwährungen kaufen.

Nuri: Krypto-Bank lässt Nutzer:innen nun auch in ETFs investieren

Vom „Blockchain Banking“ hin zum Image einer Krypto-Bank, und nun der Einstieg in den Handel mit Aktien: Das Berliner Scale-up Nuri (ehemals Bitwala) versucht so wie viele andere Player in der Branche, seinen Nutzer:innen umfangreiche Möglichkeiten zum Investieren zu geben. Nun kommen mit den „Pots“ Bündel von ETFs dazu, die spezielle Sektoren, Regionen oder Themen abdecken sollen (Trending Topics berichtete).

Nuri: Berliner Krypto-Bank lässt Nutzer:innen nun auch in ETFs investieren

Binance holt 5,8 Millionen Dollar aus dem Axie Infinity-Hack zurück

Die Krypto-Börse Binance hat laut CoinDesk gestohlene Gelder im Wert von 5,8 Millionen Dollar wiedererlangt, die aus dem beispiellosen Axie Infinity-Hack im vergangenen Monat stammen. Die Gelder wurden auf etwa 86 Konten verteilt, sagte Binance-Gründer Changpeng Zhao am Freitag in einem Tweet. „Die nordkoreanische Hackergruppe hat heute damit begonnen, ihre gestohlenen Axie Infinity-Gelder zu verschieben“, so Zhao. Bei dem gefundenen Geld handelt es sich aber nur um einen Bruchteil der Summe von satten 625 Millionen Dollar, die beim Hack abhanden kam.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.