Exchange

Kryptobörse Mt. Gox: Überweisung von 6.800 BTC steht nicht mit Umverteilung in Verbindung

In einem kürzlich veröffentlichten Wal-Alarm wurde eine F2pool-Cold-Wallet fälschlicherweise mit der Bitcoin (BTC)-Börse Mt. Gox in Verbindung gebracht. Diese hat nur wenige Tage, nachdem der ehemalige CEO Mark Karpeles eine Umverteilung von BTC im Wert von 6 Milliarden US-Dollar an seine Gläubiger angekündigt hatte, 6.800 BTC an eine unbekannte Wallet überwiesen.

Mt. Gox war eine Bitcoin-Börse aus Tokio, die im Februar 2014 nach einem Hack, bei dem 850.000 BTC gestohlen wurden, geschlossen wurde. In einem kürzlichen Interview gab Karpeles bekannt, die Börse habe bei der Schließung des Unternehmens etwa 200.000 BTC besessen. Von diesen hat der Treuhänder in der Vergangenheit etwa 50.000 BTC für 600 Millionen US-Dollar verkauft.

Laut Karpeles sind die verbleibenden 150.000 BTC, die Mt. Gox derzeit hält, im Laufe der Jahre im Wert gestiegen und sind nun über 6 Milliarden US-Dollar wert. Nach dieser Enthüllung bestätigte der ehemalige Vorstandsvorsitzende, er wolle das Geld umverteilen und die Gläubiger entschädigen.

6,800 #BTC (318,980,017 USD) transferred from #MtGox Cold Wallet to unknown wallethttps://t.co/sYczH1c8ho

— Whale Alert (@whale_alert) April 1, 2022

Fünf Tage nach Karpeles Interview wies das Twitter-Konto @whale-alert darauf hin, dass 6.800 BTC im Wert von fast 319 Miliionen US-Dollar von einer Cold-Wallet der inzwischen nicht mehr existierenden Börse Mt. Gox auf eine unbekannte Wallet übertragen wurden. Der F2pool-Gründer Chun Wang widersprach diesem Wal-Alarm und bestätigte, die Wallet-Adresse sei falsch markiert und mit den frühen Minern von F2pool in Verbindung gebracht worden.

Whale Alert said 6,800 BTC (318,980,017 USD) transferred from MtGox Cold Wallet to unknown wallet. However, F2pool founder said it the marking is wrong, it is not the wallet address of Mtgox, but the address associated with the early miners of f2pool. https://t.co/gW9ybuyS1m

— Wu Blockchain (@WuBlockchain) April 2, 2022

Auf dem folgenden Screenshot sind die Details zu der Überweisung von 6.800 BTC zwischen der Mt. Gox-Wallet von F2pool und einer unbekannten Wallet, wie in WhaleAlert zu sehen.

Obwohl Mt. Gox seit über 8 Jahren nicht mehr in Betrieb ist, hat das Team einen Sanierungsplan zur Entschädigung der Gläubiger vorgelegt. Der Nutzer @thisisbullish wies darauf hin, dass die angebliche Wallet-Adresse, die mit Mt. Gox in Verbindung gebracht wurde, keine Abflüsse verzeichnet habe.

This is the Gox account I have, no movement out.

… was ref an April Fools?https://t.co/gNRclBGMMC

— This is Bullish (@thisisbullish) April 1, 2022

Hinweis: Zuvor hat Cointelegraph berichtet, dass 6.800 BTC von einer Cold-Wallet, die mit der Bitcoin-Börse Mt. Gox in Verbindung steht, weg transferiert wurde. Der Gründer von F2pool Chun Wang dementierte diese Behauptungen jedoch und stellte klar, dass die betroffene Wallet den F2pool-Minern gehöre und fälschlicherweise als «Mtgox» gekennzeichnet war.

In diesem Zusammenhang: Rare Bears Discord: 800.000 US-Dollar in NFTs bei Phishing-Angriff gestohlen

Kryptounternehmen ergreifen weiterhin verschiedene Sicherheitsmaßnahmen, um derartige Angriffe abzuwehren. Bösartige Akteure gehen allerdings auch mit der Zeit, um unvorsichtige Trader in die Falle zu locken.

Warning @BearsRare
Discord has unfortunately been compromised. Please DO NOT click any links, connect your wallet and block all incoming DMs in our discord. Our team are working on the situation as we speak

— Rare Bears (@BearsRare) March 17, 2022

Am 18. März bestätigte das kürzlich gegründete NFT-Projekt Rare Bears, dass es einen Phishing-Angriff gab, bei dem fast 800.000 US-Dollar in NFTs gestohlen wurden.

Wie Cointelegraph berichtete, gelang es dem Hacker, das Konto eines Moderators auf Discord zu manipulieren und Phishing-Links zu posten. Dem Rare Bears-Team gelang es schließlich, das manipulierte Konto zu entfernen und den Server vor weiteren Angriffen zu schützen.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.