Sеcurity

Michael Saylor empfiehlt Bitcoin Lightning Network gegen Twitter-Scam

Michael Saylor, der CEO von MicroStrategy, schlug vor, Scammer mithilfe des Bitcoin Lightning Netzwerks von Twitter fernzuhalten.

In einer Twitter-Konversation mit Tesla-Chef Elon Musk und dem klinischen Psychologen Jordan Peterson erklärte der BTC-Enthusiast Michael Saylor, dass das soziale Netzwerk mit dem Bitcoin Lightning Network “Missbrauch monetarisieren” könnte. Dabei könnte Twitter ein kostenpflichtiges orangefarbenes Häkchen für Tweets einführen.

Saylor ist der Meinung, dass das Lightning Network von Bitcoin als Mittel zur Schaffung eines Kautionssystems für das soziale Netzwerk genutzt werden könnte und sollte, um den Gebrauch des Netzwerks für die Mehrheit angenehmer zu gestalten.

Bitcoin Lightning Network könnte Scammer und Spambots verifizieren

“Twitter kann das Problem der Scammer und Spambots lösen, wenn sie echten Menschen erlauben, ~50.000 Sats (20 USD) über Lightning zu posten und mit einem Orange Check verifiziert zu werden. Dann können wir Kommentare/DMs auf verifizierte Konten beschränken. Kriminelle Akteure verlieren ihre Kaution und @Twitter monetarisiert die kriminellen Machenschaften”, twitterte Saylor

In einem Folgetweet fügte Saylor hinzu: “Derzeit gibt es nur etwa 360.000 Blue Checks auf Twitter. Wir sollten Hunderte von Millionen von orangefarbenen Schecks [sic] zulassen, damit jeder innerhalb von ein oder zwei Minuten verifiziert werden kann. #Bitcoin ist die Lösung, um die sozialen Medien zu säubern und Sicherheit und Anstand in den Cyberspace zu bringen.”

Twitter-Nutzer sind geteilter Meinung

Die Community auf Twitter zeigte sich gespalten. Ein Nutzer fragte:

“Wären Cyber-Kriminelle nicht bereit, viel mehr zu zahlen, um einmal verifiziert zu werden, selbst wenn sie ihre Einzahlungen mehrere Male mit verschiedenen Konten verlieren, nur um ihren Scam zu veröffentlichen? Sobald sie verifiziert sind, wäre ihre Masche noch effektiver…”

Andere diskutierten darüber, ob die 20 US-Dollar in Bitcoin eine Teilnahmehürde schaffen würden, die sich negativ auf Menschen in ärmeren Ländern auswirken würde.

Falschkennzeichnung ist ein bekanntes Problem auf Social-Media-Seiten. Eine potenziell negative Auswirkung jeglicher Art von Kautionsregelungen besteht darin, dass sie schädlichen Personen einen weiteren Anreiz bieten könnten. Das Wissen, dass sie ihre Opfer schädigen könnten, ist nämlich entscheidend. Darum könnte die Regel genau das Gegenteil von dem bewirken, was sie zu lösen verspricht.

Eine weitere Frage ist, ob ein milliardenschweres Bitcoin-Pfandsystem die Twitter-Führungskräfte und ihre Moderationsteams dazu veranlassen könnte, Beiträge in einem möglichst negativen Licht zu interpretieren. Mit einem so großen Pool an Geldern, die im Umlauf sind, wäre die Versuchung groß, die Unternehmensgewinne von Twitter zu steigern, indem man unberechtigte Verstöße gegen Beiträge findet.

Twitter can solve the problem of scammers & spambots if they allow real humans to post ~50,000 sats ($20) via Lightning⚡️ & get verified w/an Orange Check. Then we can limit comments/DMs to verified accounts. Bad actors forfeit their security deposit & @Twitter monetizes malice.

— Michael Saylor⚡️ (@saylor) March 28, 2022

Michael Saylor mischt bei Peterson und Musk mit

Bevor Michael Saylor seinen jüngsten Vorschlag unterbreitete, führte Elon Musk am vergangenen Freitag eine Umfrage durch. In der einfachen Ja- oder Nein-Umfrage fragte Musk: “Freie Meinungsäußerung ist für eine funktionierende Demokratie unerlässlich. Glauben Sie, dass Twitter diesen Grundsatz strikt einhält?”

Auf die Umfrage antworteten mehr als zwei Millionen Menschen, wobei 70,4 % mit Nein stimmten. Daraufhin erklärte Elon Musk, dass Twitter “die Grundsätze der Meinungsfreiheit nicht einhält” und “die Demokratie grundlegend untergräbt”.

Gestern antwortete Jordan Peterson auf Musk, dass der Preis der freien Meinungsäußerung im digitalen Zeitalter viel zu niedrig sei. Eben, weil sie kostenlos sei. “Elon, @elonmusk soziale Medien können nicht richtig funktionieren, wenn die Kosten für Posts an (Millionen von Menschen) unnatürlich bei Null bleiben. In der realen Welt sind sie nicht gleich Null. Das bedeutet also, dass SM nicht die reale Anreizstruktur widerspiegelt. So kippt es unaufhaltsam in Richtung Wahnsinn. Wirklich.”

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.