Mining

Nach Feuer und Explosion – Bit Digital muss auf über 3.000 Mining-Rigs verzichten

Das in New York ansässige Mining-Unternehmen Bit Digital hat gemeldet, dass zwei ihrer Hosting-Partner vorübergehend den Betrieb von mehr als 4.800 Mining-Rigs eingestellt haben, nachdem es in mehren Rechenzentren zu unvorhergesehenen Ausfällen gekommen ist.

Wie es in der entsprechenden Mitteilung heißt, ist es zunächst in einem Mining-Betrieb im amerikanischen Niagara Falls zu einer „Explosion mit anschließendem Feuer“ gekommen, weshalb das betroffene Partnerunternehmen Blockfusion USA insgesamt 2.515 Mining-Geräte für Bitcoin (BTC) und 710 Geräte für den Abbau von Ether (ETH) vom Netz nehmen musste. Zudem gab es beim Partnerunternehmen Digihost einen Stromausfall in North Tonawanda (Bundesstaat New York), durch den wiederum 1.580 Mining-Geräte offline gegangen sind.

Laut Bit Digital hat das Feuer die Mining-Rigs jedoch nicht direkt beschädigt, lediglich eine der hauptsächlichen Stromquellen wurde in Mitleidenschaft gezogen. In diesem Kontext betont das Unternehmen auch, dass keines der Rigs für den Unfall verantwortlich war, sondern vielmehr „ein technischer Fehler in der Stromanlage“ als Ursache ausgemacht wurde.

„Blockfusion arbeitet bereits mit Versicherung und Netzbetreiber zusammen, um den Strom schnellstmöglich wiederherstellen zu können“, wie Bit Digital dahingehend erklärt. Und weiter: „Wir hoffen, dass der Betrieb innerhalb von ein paar Wochen wieder normal weitergehen kann, zum jetzigen Zeitpunkt können jedoch keine konkreten Aussagen über den Zeitpunkt der Wiederaufnahme gemacht werden.“

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.