Altcоins

Stablecoin-Chaos: Tether verliert zugunsten der US-Anbieter Circle und Paxos

Der Kollaps von UST, LUNA und Terra hat die Krypto-Welt hart getroffen. Vor allem der Glauben in Stablecoins, die nicht immer die Bezeichnung verdienen, wurde stark erschüttert. Es gibt aber auch Profiteure im Markt. Denn zwar hat man kurzfristig gesehen, dass die führenden Stablecoins ebenfalls ihre 1:1-Bindung an den US-Dollar kurzfristig verloren haben, aber sie sie längst wieder zurück beim wichtigen „Peg“.

Trotzdem ist die Marktkapitalisierung von Tether (USDT) seit dem Terra-Crash um etwa zehn Milliarden Dollar zurück gegangen – von 83 auf 73 Milliarden Dollar. Das bedeutet, dass Investor:innen USDT-Token wieder gegen jene Bestände eingetauscht haben, mit denen der Stablecoin hinterlegt ist. Das ist weniger Cash als sind es vielmehr Schuldverschreibungen und US-Staatsanleihen. Tether-CTO Paolo Arduino beteuerte trotz einer „gewissen Panik“ im Markt, dass es bei USDT-Rücknahmen keine Probleme geben würde.

„Deutet alles daraufhin, dass LUNA und UST Opfer eines gezielten Angriffes waren“

Coinbase und Binance im Hintergrund

Ebenfalls stark verloren am Marktkapitalisierung hat DAI – der Market Cap des Stablecoins ging von 8 auf 6 Milliarden Dollar zurück. Als Gewinner der Markterschütterung muss man aber die US-amerikanischen Anbieter von Stablecoins bezeichnen. Zum einen ist das USD Coin (USDC), das von einem Joint Venture von Circle und Coinbase herausgegeben wird. USDC hat in Folge des Crash von etea 48 auf nunmehr etwa 53 Milliarden Dollar Market Cap zugelegt.

Der zweite große Gewinner heißt schließlich BUSD (Binance USD): Das wiederum ist ein Stablecoin, den die weltgrößte Exchange gemeinsam mit dem Tech-Dienstleister Paxos aus den USA herausgibt. Das zeichnet ein deutliches Bild: Die großen Exchanges, die hohes Interesse an Stablecoins (sie sind enorm wichtig für das schnelle Krypto-Trading) haben, konnten ihre Position gegenüber Tether (wiederum mit Bitfinex verbandelt) stärken.

Gegen Tether gibt es schon seit langem Vorbehalte, weil nicht wirklich offengelegt wird, durch welche Assets und Werte genau die großen Mengen an USDT im Markt gedeckt sind. Währenddessen hat man gesehen, dass der Finanzriese BlackRock beim USDC-Macher Circle investiert hat. Ihm wird nachgesagt, die Finger im Spiel gehabt zu haben, um den Crash von Terra zu beschleunigen. Das wurde dementiert.

Tether: Hedge Fund wettet auf Implosion des umstrittenen Stablecoin

Lugano: Schweizer Stadt führt Bitcoin und Tether als Zahlungsmittel ein

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.