Other

WEF 2022, Interview mit Sheila Warren: Nur die seriösesten Leute bleiben am Ende im Krypto-Bereich stehen

Auf dem Weltwirtschaftsforum 2022 hat Cointelegraph mit Sheila Warren, der CEO des Crypto Council for Innovation (CCI), über den Zustand der Kryptobranche, dezentrale autonome Organisationen (DAO) und Sicherheit im Metaversum gesprochen. 

Warren hat zunächst die vorherigen WEF-Veranstaltungen mit der diesjährigen Veranstaltung verglichen. Sie sagte gegenüber Cointelegraph, es sei unglaublich, zu sehen, dass Projekte, die bei den WEF-Veranstaltungen 2018 und 2019 gerade erst am Anfang standen, nun sehr bekannt geworden sind. Sie sagte:

«Ich stelle fest, dass alte Bekannte, also einige Leute, die wir aus dem öffentlichen Sektor kennen, einfach begeistert sind. Und alle wollen über Blockchain und Krypto reden.»

Trotz der Negativität, die im Zusammenhang mit dem Zustand der Kryptomärkte und dem kürzlichen Zusammenbruch von Terra herrschen, ist Warren optimistisch und glaubt an die Zukunft der Branche. Sie erklärte dazu:

«Selbst angesichts der jüngsten Entwicklungen habe ich ein positives Gefühl. Denn ich habe das Gefühl, dass wir wieder einmal einen Rückgang erleben, wodurch nur die seriösesten Leute in diesem Bereich bleiben. […] Wir wollen Leute, die es mit den Chancen und dem Potenzial dieser Technologie und Innovation ernst meinen.»

Warren sprach auch über ihre Meinung zu Metaversum und erklärte, dass Augmented Reality einen fließenden Übergang zwischen digitalen und realen Erfahrungen ermöglichen könne.

CCI-CEO Sheila Warren und Cointelegraph-Chefredakteurin Kristina Lucrezia Cornèr.

Warren erklärte, das Metaverse werde den Menschen eine «nahtlose Identität über verschiedene Bereiche hinweg» ermöglichen. Sie glaubt jedoch, dass das auch Gefahren mit sich bringe.

In diesem Zusammenhang: WEF 2022, 23. Mai: Aktuelles vom Weltwirtschaftsforum in Davos

Auf die Frage, wie man verhindern könne, dass die negativen Aspekte des Web2 und der sozialen Medien, wie Belästigung und Trolling, auf das Web3 übertragen werden, sagte Warren, die Community sei in der Lage, diese Probleme mit DAOs zu bekämpfen.

Sie erläuterte, dass DAOs Screening-Mechanismen bieten würden, die als Einlasstor dienen und Leute, die etwas schlechtes im Sinn haben, aufhalten können. Auf diese Weise bemüht sich jedes Mitglied darum, ein Teil der Community zu bleiben.

Brooks Entwistle, der leitende Vizepräsident bei Ripple hat Leute dazu aufgerufen, trotz des aktuellen Krypto-Winters, weiter daran zu arbeiten, etwas aufzubauen. Entwistle glaubt, der derzeitige Markt sei eine Chance. Daher hat er die Leute dazu aufgerufen, «den Lärm zu reduzieren» und sich auf andere Dinge zu konzentrieren.

Ezra Reguerra hat an diesem Artikel mitgewirkt.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.