Bitcoin

Wo geht es für den Bitcoin-Kurs nach dem FOMC-Meeting lang?

  • Bei der gestrigen Pressekonferenz im Anschluss an das FOMC-Meeting gab es kaum Überraschungen.
  • Der Leitzins wird um weitere 50 Basispunkte erhöht und Jerome Powell stellte für die kommenden Meetings weitere Erhöhungen im gleichen Rahmen in Aussicht.
  • Die Tatsache, dass eine Erhöhung um 75 Basispunkte vom Tisch zu sein scheint, sorgte dafür, dass sich der Markt ein wenig erholte.

Das gestrige Meeting des Offenmarktausschusses der Fed verlief ohne große Überraschungen. Eine weitere Zinserhöhung von 50 Basispunkten steht an und zukünftig werden wohl weitere Schritte in gleicher Höhe unternommen. Damit drosselt die Fed zumindest etwas, denn eine Erhöhung von 75 Basispunkten ist vom Tisch und spielt wohl auch bei den weiteren Erhöhungen keine Rolle.

Man versucht einen Spagat zu leisten. Auf der einen Seite bleibt nichts anderes übrig, als die Zinsen schleunigst zu erhöhen, auf der anderen will man das Tempo nicht zu stark anziehen. Dann nämlich könnten die Märkte sehr empfindlich darauf reagieren. Daher greift die Fed zur Salamitaktik und die Erhöhungen kommen scheibchenweise.

Sowohl der NASDAQ als auch der Krypto-Markt spiegeln diese Situation ein Stück weit wider. Zwar konnte sich der Bitcoin-Kurs gestern ein Stück erholen, aber der Zuwachs sprengte nicht den Rahmen. Letztlich ist allen Marktteilnehmern bewusst, dass die Zinsen weiter steigen und damit sämtliche Krypto-Assets aber auch Tech-Aktien immer unattraktiver werden.

Bitcoin geht weiter seitwärts

In den letzten drei Wochen zeigte der Bitcoin-Kurs eine leichte Tendenz, weiter abzusteigen, verlief aber letztlich seitwärts, weil er immer noch innerhalb einer Range verbleibt. Sollte das Sentiment positiv bleiben, dann könnte BTC einen Ausflug in Richtung 42.000 US-Dollar unternehmen.

Insgesamt hat sich aber wenig an Situation geändert und der Ausblick für den Markt sieht zumindest kurz- bis mittelfristig eher mau aus. Um wirklich von einem handfesten Trendwechsel sprechen zu können, müsste erst die 48.000 US-Dollar-Marke überschritten werden.

Sollten die Bären schließlich das Geschehen kontrollieren und BTC neue Tiefpunkte ausbilden, so wäre der Bereich zwischen 29.000 US-Dollar und 30.000 US-Dollar extrem wichtig. Hier lag im Sommer 2021 eine sehr starke Unterstützung, welche besser nicht verloren gehen sollte.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

   

Source

Показать больше

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован.